Content Marketing für Selbständige

Tue Gutes und Rede darüber !

Puh – schon wieder so ein Mode-Begriff: Content Marketing.
Was ist das eigentlich? Warum brauchst Du das? Oder: Brauchst Du das überhaupt?

Katzenvideos für Kathi und Tapezier-Tipps für Thomas

Alles was man im Internet an (Blog-)Artikeln, Grafiken, Videos, Podcasts etc. findet ist CONTENT, also der englische Begriff für Inhalt.

Interessant ist Content besonders dann, wenn er für jemanden

  • ein Problem löst
  • wichtige Informationen zur Verfügung stellt
  • ein Interesse befriedigt

Wenn der Inhalt für den Nutzer oder Suchenden relevant ist, wird er gelesen, angeschaut, geteilt und empfohlen.
Das können Kochrezepte für Hobbyköche sein, eine Reparaturanleitung für ein Elektrogerät oder Pflegehinweise für eine exotische Zimmerpflanze.
Was hat das also mit Deinem Unternehmen zu tun?

Content Marketing ist die Flüsterpost für Deine Expertise

Du bist die Expertin bzw. der Experte auf Deinem Gebiet. Dein Können, Dein Wissen und Deine Fähigkeiten können für andere Menschen Probleme lösen. Natürlich erfahren das Deine Kunden, wenn sie mit Dir arbeiten. Aber wie finden Sie Dich?
Die beste Werbung ist immer eine Empfehlung. Zufriedene Kunden empfehlen Deine Dienste weiter.

  • Zusätzlich zu diesen `Offline`Vorgängen, kannst Du Dir die digitalen Kanäle zu Nutze machen, um die Bedürfnisse und Probleme Deiner Wunschkunden kennenzulernen
  • Deine Story dazu zu entwickeln
  • Relevante Inhalte für Deine Kunden zu produzieren
  • die richtigen Wege zu finden, auf denen Deine Kunde diese Inhalte finden.

Mit Deiner eigenen Content Marketing Strategie baust Du Dir somit auch Online einen Experten Status auf und schaffst somit bei potentiellen Kunden Vertrauen in Deine Leistungen.

Was interessiert Deine Kunden

Eine wichtige Grundlage für erfolgreiches Marketing ist die Kenntnis der Zielgruppe, die man als Unternehmer erreichen möchte. Je genauer Du Deine Zielgruppe kennst, desto besser kannst Du Deine Leistungen auf sie zuschneiden. Mit Hilfe von Personas gelingt das besonders gut.
Versuche herauszufinden, was Deine Kunden bewegt. Gibt es Fragen, die Dir immer wieder von Kunden gestellt werden? Welche Keywords verwenden sie, um im Internet nach Lösungen zu Ihren Problemen zu suchen? Welche Ereignisse beschäftigen sie? Sammle alle Themen, die für Deine potentiellen Kunden relevant sind. Daraus entwickelst Du Deine Inhalte.

Erzähl (D)eine Geschichte

Alle Menschen lieben Geschichten. Verpackt in eine Geschichte lassen sich Informationen und Fakten viel besser aufnehmen und verarbeiten. Wenn klar ist, was Deine Kunden interessiert, dann solltest Du Dir dazu eine Story überlegen, die das Thema mit Deiner persönlichen Note und mit verschiedenen Aspekten beleuchtet.

Für ein Floristikgeschäft ist es zum Beispiel denkbar, seine Kunden die einen Anbieter für Hochzeitsschmuck suchen, mit einer schönen Geschichte rund um das Thema Hochzeit zu unterhalten: eine Fotostory mit Blumenschmuck eines echten Brautpaares, ein kurzes Video dazu, kleine Blumenkunde für Hochzeiten, Bindeanleitung für kleine Sträuße für die Gäste, Tipps für Haarschmuck etc.

Der Bus zu Deinen Kunden

Wie kommen nun die Inhalte zu Deinen Kunden?
Zu Deiner Story müssen die passenden Inhalte entwickelt werden. Das können Blogartikel, Videos, Fotos, Anleitungen oder Podcasts sein. Je nachdem wo Du Deine Kunden erreichst und in welcher Form Deine Inhalte vorliegen, eigenen sich dafür auch verschiedene Plattformen und Kanäle.
Ich benutze dazu gerne das Bild eines Busses, in den Du Deine Botschaften und Inhalte setzt und der diese dann zu Deinen Kunden fährt.

In meinem Floristik Beispiel könnte das zum Beispiel eine Hochzeits-Reportage als Blogartikel sein, die Du auf Facebook in entsprechende Hochzeitsgruppen stellst. In den Facebook-Hochzeitsgruppen-Bus gesetzt, fährt Dein Inhalt so zielgerichtet zu den potentiellen Kunden, die Du mit Deinen hervorragenden Leistungen erreichen willst. Eine Fotostrecke zu diesem Thema, setzt Du evtl. besser in einen Pinterest Bus, denn dieser erreicht vor Allem visuell interessierte, potentielle Kunden.

Fazit:

Content Marketing für Selbständige ist eine effiziente Maßnahme, potentielle Kunden über digitale Kanäle zu erreichen und von der eigenen Kompetenz zu überzeugen. Wichtig dabei ist, die Zielgruppe möglichst genau zu kennen, um relevante Geschichten und Inhalte entwickeln zu können und diese in den von der Zielgruppe genutzten Umfeldern zu platzieren.
Als zentraler `Busbahnhof` eignet sich hierfür ein eigener Blog. Hier können digitale Inhalte verschiedenster Art publiziert werden und dann gezielt über verschiedene Kanäle beworben werden.