Können Selbständige Urlaub machen?

Jeder braucht mal eine Pause. Du musst also mal Urlaub machen und entspannen. Doch als Selbständiger zwei oder drei Wochen nicht arbeiten, oder gar nicht erreichbar sein, scheint unmöglich. Das Risiko dass Aufträge verloren gehen, Kunden unzufrieden sind oder man Dich bis zu Deiner Rückkehr vergessen hat, scheint zu gross.

Wie kannst Du Deinen Urlaub geniessen und dafür sorgen dass

  • Interessenten nicht ins Leere laufen
  • Deine Kunden bei dringenden Fragen ein Feedback bekommen
  • Deine Marketingaktivitäten weiter laufen ?

Abwesenheits-Basics für Selbständige

Wenn Du weisst, dass Du nun für die nächsten 3 Wochen statt im Büro zu sitzen am Strand liegst, solltest Du ein paar Vorkehrungen treffen:

  • Richte eine informative und freundliche Abwesenheitsnotiz für Deine E-Mail Adresse(n) ein
  • Informiere Deine Kunden rechtzeitig über Deine Abwesenheit
  • Deine Sprachbox sollte Auskunft darüber geben, wie lange Du abwesend bist und wann Du Dich zurückmeldest
  • Prüfe welche Aufgaben noch erledigt werden müssen und was bis nach der Abwesenheit Zeit hat (Angebote, Rechnungen, Anfragen)

Marketing Massnahmen vorbereiten und automatisieren

Damit Deine Unternehmung auch während Deines Urlaubs für potentielle Kunden sichtbar ist, sollten Deine Online-Marketing-Aktivitäten auch während Deiner Abwesenheit weiterlaufen. Bei einigen Social Media Kanälen ist es möglich, Deine Posts zu terminieren. So kannst Du bei Facebook z.B. 2-3 Posts einstellen, die erst während Deiner Abwesenheit online gehen. Dafür eignen sich beispielsweise bestehende Blogartikel, die besonders erfolgreich waren oder Hinweise auf Events.

Auch für Deinen Blog kannst Du Artikel vorbereiten, die dann automatisch zu einem bestimmten Termin online gehen. Wenn Du WordPress verwendest, kannst Du mit Hilfe von Plugins wie z.B. Jetpack auch das Teilen der Artikel auf Deinen Social Media Kanälen wie Twitter, Google+ und Facebook terminieren.

Sogar Dein Newsletter kann während Deines Urlaubs automatisch verschickt werden. Alle gängigen Anbieter wie MailChimp oder CleverReach bieten dazu die Möglichkeit.

Rundum sorglos dank Virtuellem Assistenten

Selbständige müssen alles selbst machen. Viele kleine Aufgaben, die mit Deinem eigentlichen Geschäftszweck nichts zu tun haben, müssen regelmässig erledigt werden. Daher ist es vielleicht nicht nur für Deinen Urlaub interessant, über die stundenweise Beschäftigung eines virtuellen Assisten nachzudenken. Die Möglichkeiten der Unterstützung reichen von einfachem Telefonservice mit Anrufannahme und Weiterleitung bis hin zur Übernahme des kompletten Social Media Managements inklusive der Erstellung von Blogartikeln, Facebook-Posts und Newsletter. Du kannst Deinem Virtuellen Assistenten während Deiner Abwesenheit also beispielsweise die Beantwortung von Anrufen und E-Mails von Interessenten oder Kunden übertragen und ihm zur Terminvereinbarung Zugriff auf Deinen Kalender geben. Die Preise werden in der Regel nach Stunden kalkuliert.

Wichtig finde ich, dass die beauftragte Agentur deutschsprachige Assistenten beschäftigt, dass man einen festen Assistenten zugewiesen bekommt und dass Dein Briefing so detailliert wie möglich beschreibt, was genau der Assistent in welcher Art und Weise erledigen soll. Nur so kann sichergestellt werden, dass Du Deine Abwesenheit auch wirklich entspannt geniessen kannst.

Fazit:

Mit etwas Vorbereitung können auch Selbständige und Freiberufler ihren Urlaub geniessen, ohne dass Kunden abspringen oder unzufrieden sind. Aber auch bei Krankheit, können diese Tipps hilfreich sein. So sollte man z.B. beim Bloggen auch immer einen weiteren Artikel fertig im Archiv haben. Ein virtueller Assisten kann auch bei längerer, krankheitsbedingter Abwesenheit sicherstellen, dass Dein Business weiterläuft.